Vogelfutter selbst herstellen – heimische Wildvögel füttern im Winter

Vogelfutter selbst herstellen - heimische Wildvögel füttern im Winter

Vogelfutter selbst herstellen – heimische Wildvögel füttern im Winter

Wir machen unser Vogelfutter selbst – welche Wildvögel wollen wir füttern!

Vogelfutter aus dem SupermarktVogelfutter selbst herstellen - heimische Wildvögel füttern im Winter ist nicht besonders teuer. Klar kann ich beim Einkauf schnell einige Meisenkugeln und eine Tüte Vogelfutter in den Korb tun und gut ist es. Leider nicht, denn in handelsüblichen Vogelfuttermischungen sind oft Ambrosiasamen und dieses Teufelszeug möchte ich nun ganz bestimmt nicht verbreiten. Meisenkugeln in diesen grasgrünen Netzen finde ich auch nicht so toll, es besteht eine große Verletzungsgefahr für die Vögel und zu guter Letzt fliegen die leeren Plastiknetze einfach durch die Gegend. Hier ergibt es auch wenig Sinn diese Kugeln aufzuhängen, denn unser Gebiet wird von einer wilden Gang aus vier großen Krähen beherrscht. Sobald sie sehen, dass jemand neue Kugeln aufgehängt hat, werden diese sofort im Ganzen gepflückt und weggetragen.

Also haben wir uns ein wenig schlau gemacht, und haben unser Vogelfutter selbst gemischt. Rezepte gibt es viele. Zuerst solltet ihr überlegen, welche Vögel ihr füttern wollt. Bei uns ist es ganz klar: Außer den berüchtigten Krähen haben wir in erster Linie viele Sperlinge (oder auch Spatzen) Meisen, Rotkehlchen und Finken. Also ein buntes Gemisch aus Weichfutterfressern wie z.B. Rotkehlchen und Körnerfressern, wie Sperlinge.

Vogelfutter selbst herstellen - heimische Wildvögel füttern im WinterWir haben uns für ein Mischfutter entschieden.

Unsere Zutatenliste:
Kokosfett, man könnte auch Rindertalg nehmen und ein wenig Speiseöl
gemischte Körner wie Sonnenblumenkerne, gehackte Nüsse oder Hanfsaat
Haferflocken und Rosinen

Eine wirklich große Bitte habe ich an euch: Bitte lasst das Fett nur mäßig warm werden und lasst den Topf niemals unbeaufsichtigt in der Küche. Macht euch am Besten ein heißes Wasserbad oder stellt den Topf auf eine He4izung.
Es passiert so schnell  etwas und reines Fett brennt schnell mal lichterloh!!!

Jetzt könnt ihr nur noch eurer Fantasie freien Lauf lassen. Vogelfutter selbst herstellen - heimische Wildvögel füttern im WinterEin leerer Blumentopf, hübsche Tassen, eine Kokosnuss-Schale, Muffinformen, Keksausstecher, nehmt einfach, was immer ihr wollt, füllt euren Körnerbrei hinein und drückt alles schön fest an. Bitte denkt daran, das euer kleiner Gast noch ein Stöckchen braucht. Ich habe dann alles draußen auf dem Fensterbrett noch etwas aushärten lassen.

Nun braucht ihr noch Schnüre zum aufhängen. Am nächsten Tag geht es dann in den Garten.

Die Vögel werden sich hoffentlich freuen!

Hier ist ein hübscher Film von NABU zum Thema

Nachtrag: Sobald die Jungvögel geboren sind und von ihren Vogeleltern gefüttert werden gilt dies nicht mehr!!!

Vogelküken können bis auf ganz, ganz wenige Ausnahmen KEINE vegetarische Kost und keine Knödelfette verdauen und verwerten! Also denkt bitte daran: füttert im Sommer KEINE Fettfutter wie Knödel, Erdnusskerne oder Sonnenblumenkerne, sondern nur und ausschließlich feine Sämereien (Grassamen, Wildkräutersamen, Hirsearten) oder frischtote (also lebende oder teifgekühlte) – KEINE GETROCKNETEN – Insekten.

Über den Autor

visojo hat 391 Artikel für ytti geschrieben