Lange Nacht der Astronomie auf dem Tempelhofer Feld am 22. August ab 17 Uhr – Ein Muss für alle Hobbyastronomen und solche, die es werden wollen

Lange Nacht der Astronomie auf dem Tempelhofer Feld am 22. August ab 17 Uhr – Ein Muss für alle Hobbyastronomen und solche, die es werden wollen

Straßenastronomie auf dem Tempelhofer Feld am Samstag, 22. August 2015, 17-24 Uhr

Die Sternwarten und Planetarien Berlins laden zusammen mit dem Clear Sky-Blog am Samstag, 22. August 2015, von 17 bis 24 Uhr zur „Zweiten Langen Nacht der Astronomie“ ein. In lockerer Atmosphäre wird gemeinsam der Himmel beobachtet und es werden Fragen beantwortet, die sich viele von uns stellen, wenn sie in den Himmel schauen: Was genau ist das? Was kann ich am Himmel eigentlich alles beobachten?

Neben dem Planetarium am Insulaner mit der Wilhelm-Foerster-Sternwarte, dem Zeiss-Großplanetarium, der Archenhold-Sternwarte und Stefan Gotthold vom Clear Sky-Blog werden auch zahlreiche Amateurastronomen aus Berlin und Umgebung mit ihren Instrumenten dabei sein. Der große Erfolg der ersten Langen Nacht der Astronomie im August 2014 im Park am Gleisdreieck hat gezeigt, dass die Straßenastronomie – oder wie es im englischen Sprachgebrauch heißt: „Sidewalk-Astronomie“ – in Berlin auf reges Interesse stößt. Diese Form der Himmelsbeobachtung hat in Berlin eine große Tradition: Nach dem Zweiten Weltkrieg fanden sich auf vielen öffentlichen Plätzen Berlins Straßenastronomen mit oft selbstgebauten oder geretteten Fernrohren, die den Berlinerinnen und Berlinern den damals noch sehr wenig „lichtverschmutzten“ Himmel näher brachten. An diese Tradition wird heute wieder angeknüpft.

Programm
Von 17 bis 24 Uhr werden auf dem Tempelhofer Feld (auf der dem Tempelhofer Damm zugewandten Seite) verschiedene Fernrohre für Beobachtungen aufgebaut. Es gibt ein Astronomie-Quiz, Wasserraketen, Informationsmaterial und vor allem viel Zeit für persönliche Gespräche.

Hier könnt Ihr Weltall-Malbilder ausmalen oder aber auch echte Sonnenuhren basteln. Sollte die Sonne an diesem Tag scheinen, könnt Ihr die Uhren auch gleich ausprobieren und lernt damit wie man mit Hilfe der Sonne die Zeit messen kann.

Zu den Wundern des Weltalls, die es am 22. August bei den Beobachtungen am Himmel zu entdecken gibt, gehören: die Sonne mit ihren Flecken und Gasausbrüchen, der zunehmende Halbmond, der Planet Saturn und das eine oder andere astronomische Objekt, das man mit einem Fernrohr auch unter Großstadtbedingungen am Himmel aufstöbern kann. Und vielleicht huscht ja sogar die Leuchtspur einer besonders hellen Sternschnuppe über den Himmel.

Zugang Tempelhofer Feld

Das Tempelhofer Feld ist bis Sonnenuntergang komplett begehbar. Ab 21:30 Uhr ist der Zugang zur Langen Nacht der Astronomie nur über den Eingang U-Bahnhof Paradestraße möglich – der Bereich des Feldes bleibt für diese Aktion extra bis circa 24 Uhr geöffnet. Da Parkplätze auf dem Tempelhofer Feld nicht zur Verfügung stehen, raten wir zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. Genaue Wegbeschreibung unter www.langenachtderastronomie.de/anfahrt

Bei schlechtem Wetter

Sterngucker benötigen einen einigermaßen klaren Himmel. Bei Regen muss die Veranstaltung leider abgesagt werden. Bei nur leichter Bewölkung findet ein verkürztes Programm statt. Hierzu gibt es kurzfristig Informationen auf den Social-Media-Kanälen.

Aktuelle Informationen im Internet unter: www.langenachtderastronomie.de

Archenhold-Sternwarte und Zeiß-Großplanetarium
Die Lange Nacht der Astronomie findet dieses Jahr auf dem Tempelhofer Feld, Berlin statt.

Tempelhofer Feld
12101 Berlin

Adresse und Anfahrt:

Über den Autor

Gabriele Schaefer hat 317 Artikel für ytti geschrieben