Kopfläuse im Kindergarten oder in der Schule – Hilfe, was tun

ytti-tipp- Kopfläuse was tun?

Kopfläuse im Kindergarten oder in der Schule – Hilfe, was tun?

Fast alle Eltern kennen es! Schon wieder kommt die Info:  Kopflausbefall in der Einrichtung! Gerade hat man es überstanden und schon geht es von neuem los!

Kopfläuse bekommen fastytti-tipp- Kopfläuse was tun? ausschließlich Kinder. Heute weiß man, dass Läuse nicht springen oder fliegen können. Kinder stecken im wahrsten Sinne des Wortes die Köpfe zusammen und so wechseln die Kopfläuse ihren Wirt.

Laut Gesetzgeber muss ein solcher Befall dem Gesundheitsamt gemeldet  werden. Werden Kopfläuse in der Einrichtung bei einem oder mehreren Kindern festgestellt müssen diese Kinder sogar namentlich genannt werden und dürfen erst mal nicht in die Einrichtung damit es zwischen den betroffenen und nicht betroffenen Kindern nicht zu Körperkontakt kommt.

Natürlich solltet ihr eure Kinder erst einmal gründlichst auf Läuse oder Nissen (Läuseeier) untersuchen um einen Läusebefall zu erkennen. Dafür braucht ihr unbedingt einen Nissenkamm. Die einzelnen Zinken des Nissenkamms sind sehr hart und stehen ungewöhnlich dicht beieinander, so dass ihr mögliche Läuse oder auch Nissen erwischt. Die Nissenkämme bekommt ihr als Stahl- oder Kunststoffausführung in Sanitätshäusern und Apotheken sowie im Online-Versandhandel.

ytti-tipp- Kopfläuse was tun?Kämmt das Haar eures Kindes gründlich Strähne für Strähne. Fangt beim Haaransatz an und zieht  den Kamm bis zu den Spitzen durch. Kontrolliert euren Kamm nach jeder Haarsträhne und säubert ihn an einem Tuch. Konntet ihr Läuse oder Nissen erkennen solltet ihr sofort die Kopfläuse bekämpfen und mit einem Läusemittel behandeln.

In Drogeriemärkten und in der Apotheke gibt es viele Mittel gegen Läuse. Nicht alle helfen! Alle versprechen eine schnelle Beseitigung von Kopfläusen und Nissen. Es gibt Mittel mit Einwirkzeit von mehreren Stunden oder Mittel, die in 10 Minuten wirken. Was soll ich nehmen? Im Netz findet man Bewertungen, der Rat eines Apothekers kann auch helfen. Letzten Endes muß aber jedes Mittel richtig angewendet werden und das bedeutet es muß zu mir passen. Allerdings sagen einige Anbieter auch, dass eine einzige Anwendung reicht aber über diese Brücke gehe ich lieber nicht. Nach sechs bis zehn Tagen schlüpfen neue Läuse und dann wiederhole ich natürlich die Anwendung. Und auch wenn man heute weiß, dass Kopfläuse außerhalb vom Kinderkopf keine drei Stunden überleben können, werde ich Kämme und Plüschtiere weiter mitbehandeln oder wenigstens für 10 Tage in die Quarantäne verbannt.

Vorbeugung gegen Kopfläuse kann man kaum, die Kinder müssten ihr Verhalten ändern und das werden sie kaum tun.

Über den Autor

Gabriele Schaefer hat 317 Artikel für ytti geschrieben