Gesund und umweltbewusst wohnen

Gesund und umweltbewusst wohnen.

Besonders unsere Kinder möchten wir vor Gefahren aus der Umwelt wie z.B. Schadstoffen schützen. Aber wie? Wenn das Umweltbundesamt schon sagt, „Produkte, die zu 100 Prozent schadstofffrei sind, gibt es nicht“.* Wir möchten Euch helfen in der unendlichen Vielfalt der Fakten, Daten, Ideen und Meinungen nicht den Weg aus den Augen zu verlieren.

Hier ein paar einfache Tipps wie man bei den Dingen, die uns täglich umgeben wie Heimtextilien und Möbel die Belastung durch Schadstoffe verringern kann.

Die Devise lautet. „Wenn schon nicht Schadstofffrei dann bitte wenigstens Schadstoffarm“.

 

Wichtig ist:

1. Schadstoffe reduzieren

Kinder sind aus mehreren Gründen besonders von Schadstoffbelastung betroffen. Sie sind kleiner, wachsen noch, haben einen anderen Stoffwechsel und verbringen oft lange Zeit in Ihren Zimmern. Beim Thema Schadstoffe geht es immer auch um die Frage wie hoch ist die Konzentration und genau hier kann man mit einfachen Maßnahmen die Konzentration reduzieren.

– Textilien vor der Verwendung waschen – Möbel und Matratzen ausserhalb vom Kinderzimmer ausdünsten lassen (solange wie möglich) – ein guter Indikator ist der Geruch

– Wohnung mehrmals am Tag kurz Lüften (Stoß-Lüften)

– Reinigungsmittel und Waschmittel sparsam einsetzten und auf Inhaltsstoffe achten Umweltbundesamt Infobroschüre / Die beiden Umweltzeichen „Der blaue Engel“ (deutsches Umweltzeichen) und „Euroblume“ (EU Ecolabel – Europäisches Umweltzeichen) helfen dabei Produkte zu finden, die nachweislich geringe Umweltbelastung verursachen. Auf der Internetseite Der Blaue Engel gibt es eine Produktsuchefunktion (https://www.blauer-engel.de/de/get/producttypes/all)  um Produkte mit Umweltzeichen zu finden.

 

2. Schadstoffe vermeiden

Die beste Möglichkeit, Schadstoffe zu reduzieren ist natürlich nur schadstoffarme Produkte zu kaufen. Ein Tipp der Verbraucherzentrale ist Second-Hand Produkte zu kaufen – das schont die Wälder, den Geldbeutel und die Schadstoffbeslastung ist auf jeden Fall geringer als bei gleichen neuen Produkten. Leider ist bei gebrauchten Produkten wie Textilien oder Möbel oft schwer herauszufinden wo die Teile herkommen und was drin ist. Bei neuen, gerade langlebigen Produkten wie Möbel ist das möglich und sinnvoll. Achtet beim Kauf deshalb generell auf folgende Punkte:

– Transparenz – Bietet Euch der Anbieter die Informationen, die Ihr haben wollt. Z.B. über Materialien, Ursprung, Qualität …

– Schadstoffarme Möbel und Matratzen mit Prüfsiegeln wie z.B. Goldene M, DGM Emissionslabel Klasse A, der Blaue Engel, Eco Institut Tested Product. Eine Liste findet Ihr auch bei der Verbraucherzentrale Prüf- und/oder Umweltzeichen (pdf zum Download, 110 KB)  – mehr Infos zu den Prüfsiegeln gibt es im Portal Siegelklarheit.

– Schadstoffarme Heimtextilien wie Kissen, Bettwäsche usw. mit Prüfsiegeln wie z.B. Global Organic Textile Standard (GOTS), Naturtextil IVN zertifiziert BEST, Oeko-Tex® Standard 100.  – mehr Infos zu den Prüfsiegeln gibt es im Portal Siegelklarheit.

– kauft Massivholzmöbel

– kauft Produkte aus nachhaltigem / ökologischem Anbau

– kauft nachhaltige Produkte (solide, qualitativ hochwertige Produkte halten länger)

Unabhängige Informationen rund ums Thema Schadstoffe vermeiden und Siegel für Schadstoffarme Produkte findet man z.B. auf Seiten der Verbraucherzentrale. oder in dem oben schon erwähnten Ratgeber „Gesund und umweltfreundlich einrichten“

 

Praxistipp

Nachhaltigkeit bei Möbeln bedeutet auch immer, dass man Dinge kauft, die einem wirklich gut gefallen. Deshalb und weil es bei der Anschaffung von Möbeln nicht nur auf unbedenkliche Inhaltsstoffe ankommt haben wir auch nach einem Praxisbeispiel gesucht. Also einen Anbieter, der ein vielfältiges Angebot und die gesundheitlichen Kriterien verbindet. Sucht Ihr z.B. ein Spielbett, daß nicht nur schadstoffarm ist sondern auch schön aussieht und den Kleinen Freude bereitet könnt Ihr Euch bei Allnatura umschauen. Hier gibt es Massivholzmöbel wie z.B. ein Spielbett in verschiedenen Ausstattungsvarianten, mit und ohne Rutsche. Oder ein Hoch-/Etagenbett, in vielen Materialvarianten, unbehandelt, geölt oder mit umweltfreundlichen Farben farbig gestaltet. Egal welches Bett man sucht, auf der Seite findet man auch die wichtigen Ökologischen Infos wie z.B. die Original Prüfberichte der Rohstoffe und Informationen zum Thema Oberflächenbehandlung und Pflege.

*aus der Infobroschüre „Gesund und umweltfreundlich einrichten“ Umweltbundesamt (Hrsg.), Deutsche Gütegemeinschaft Möbel e. V. (Hrsg.)

Über den Autor

Anja hat 658 Artikel für ytti geschrieben

Anja ist die Initiatorin von ytti.