Drachen selbst bauen mit Kindern – Anleitung für einen Drachen aus Papier

Drachen selbst bauen mit Kindern – Anleitung für einen Drachen aus Papier

Herbstzeit – Drachenzeit! Also haben auch wir einen Drachen gebaut.

Selbstverständlich musste unser Drachen selbst gebaut werden. Elisa, die Tochter meiner Freundin, wünschte sich einen „Ever After High“ Drachen. Da ich ein wenig grobmotorisch unterwegs bin bekam unsere Social – Media Beauftragte Karo diesen verantwortungsvollen Job. Ich habe eine Anleitung für einen „Klassischen Drachen“ im Netz herausgesucht. Während  meine Freundin Andrea, Elisa und Karo den Drachen gebaut haben habe ich „kluge Ratschläge“ gegeben und Fotos gemacht. Leider habe ich nicht beachtet, dass der in den Orginalmaßen doch recht gr0ß ist. Ihr solltet ihn also etwas kleiner rechnen, wenn er euch zu groß ist.

Im Bastelshop hat Karo dann:
2 Rollen Seidenpapier
1 Rolle mehrfarbiges Krepppapier (für die Schleifen)
2 einen m lange Leisten
Klebestifte
und Drachenschnur besorgt.

Außerdem braucht ihr:
Scheren
Stifte
ein Lineal zum Anzeichnen
eine kleine Holzsäge
einen Tacker
und einen Bohrer

Das Schöne an einem selbst gebauten Drachen ist: Ihr könnt das Motiv ganz individuell bestimmen. Wir haben Malvorlagen aus dem Internet gezogen und Elisa hat sie höchstpersönlich ausgemalt.

Zuerst haben wir die Länge der Leisten und die drei Bohrlöcher angezeichnet. Dabei solltet ihr sorgfältig vorgehen, weil das für die Flugfähigkeit eures Drachen wichtig ist!.

Danach wurden die Leisten auf die entsprechende Länge gesägt. Zum Bohren könnt ihr einen Holzklotz oder einen alten Katalog unter die Leisten zum Schutz für den Tisch  legen.

Jetzt wurde es schwierig, denn die Leisten mussten an allen vier Seiten auf der schmalen ca. 2 mm starken Stelle längs mit einer Nagelfeile oder einem kleinen gezackten Messer vorsichtig eingekerbt werden. Das sollte auf keinen Fall ein Kind machen denn man kann leicht abrutschen. Diese Kerben führen später die Drachenschnur rund um den Drachen.

Die Leisten haben wir dann auf beiden Seiten kreuzweise (jeweils zwei Tackernaden) zusammen getackert, so dass das Drachen-typische Kreuz entsteht. Das ging super und hielt gut. Jetzt haben wir ein Stück von der Drachenschnur durch die Kerben um den Drachen herum geführt.

Damit  die Drachenschnur nicht mehr abrutschen kann haben wir sie nacheinander an den Enden der Leisten mit einem ca. vier cm langen Streifen Tesa gesichert.

Weil ein Bogen Seidenpapier für unseren Drachen nicht gereicht hat, haben wir zwei verschiedenfarbige Bögen aneinander geklebt und um unser Drachenskelett gelegt.

/
/

Wir haben die überstehenden Teile nicht abgeschnitten um so etwas mehr Stabilität zu erhalten. Am Ende wurde alles mit einem Klebestift ordentlich verklebt. Achtung! Ihr müsst die Bohrlöcher wiederfinden.

Damit nichts einreißen kann haben wir die Stellen mit den Bohrlöchern mehrfach mit Tesa verstärkt und dann die Löcher vorsichtig nachgestochen. Auch alle Drachenecken haben wir gründlich verstärkt. Nun brauchten nur noch unsere Ever After High Motive ausgeschnitten und aufgeklebt werden.

Aus dem Krepppapier haben wir verschieden große Vierecke geschnitten und sie jeweils wie eine Ziehharmonika gefaltet. Mit einem Bindfaden haben wir sie in der Mitte abgebunden. Lasst die Fäden etwas länger, ihr braucht sie noch zum Einbinden in die Drachenschnur.

Für die Seiten haben wir nur einfache Streifen geschnitten. Das Einfädeln der Drachenschnüre ist etwas fummlig. Ihr müsst darauf achten, dass sich die Schnüre auf der Unterseite des Drachens (der sichtbaren Seite, wenn er fliegt) befinden.
/

/

So, nun ist der Ever After High Drachen fertig! Hoffentlich fliegt er auch, auf jeden Fall finden wir ihn schön.

Viel Spaß wünschen wir euch mit eurem ganz persölichen Drachen.

Weitere Artikel, die dich interessieren könnten: Infos zum Pilze sammeln, Basteln mit KastanienDrachen steigen.  Empfehlenswerte Freizeitparks sind der Spargelhof in Klaistow bei Potsdam,  Karls Erlebnisdorf WustermarkFort Hahneberg in Berlin Spandau, Lindenpark Potsdam und der Ziegeleipark Mildenberg

 

Über den Autor

Gabriele Schaefer hat 315 Artikel für ytti geschrieben