Pfingstferien Berlin Ferienprogramm 2017 mit Jugend im Museum e.V – Kurse – Anmeldung erforderlich!

Kinderkurse Berlin Keramikkurs mit Jugend im Museum Babylon Marco Majer

Deine Bewertung?


Gib hier Deine eigene Bewertung ab!

* Pflichtangabe

Pfingstferien 2017 Berlin: Ferienprogramm mit Jugend im Museum – Kurse

Der Verein Jugend im Museum e.V. organisiert seit über 40 Jahren Veranstaltungen, Kurse, Kindergeburtstage und Schulprojekte für Kinder und Jugendliche in zahlreichen Berliner Museen und museenähnlichen Einrichtungen wie zum Beispiel dem Berliner Tierpark oder dem Ökowerk im Grunewald.

Fast achtzig erfahrene Kursleiter, überwiegend freischaffende Künstler, begleiten eure Kinder durch die vielseitige Berliner Museumslandschaft. Charakteristisch für die Veranstaltungen ist immer die Verbindung von Kunstbetrachtung und Wissensvermittlung in Ausstellungen und dem eigenem kreativen Handeln der Kinder in den Werkstätten.

Es wird gefilmt und gezeichnet, da werden fantastische Muster kreiert und gedruckt, geschnitzt und gefilzt…. Für jeden ist was dabei. Bitte frühzeitig anmelden, begehrte Kurse sind rasch ausgebucht. Die Preise variieren stark von kostenfrei bis ca. 80 Euro. | Anmeldung: Jugend im Museum e.V., Genthiner Straße 38, 10785 Berlin, Tel.: 266 42 22 42, Fax: 266 42 22 02, info@jugend-im-museum.de | www.jugend-im-museum.de

Ferienprogramm Pfingsten 2017

SCHMUCK IM RETROLOOK – Emaillieren auf Kupferblech
Di. 06.06.2017 – Do. 08.06.2017, 11:00-15:00 | von 12 bis 19 Jahren | 42,00 EUR | Werkstatt Hortensienstraße – Keramikwerkstatt, Hortensienstraße 29A, 12203 Berlin | Leitung: Astrid Weichelt
Werde zum Schmuckdesigner oder -designerin /// Kostbare Objekte im Kunstgewerbemuseum können dein Vorbild sein /// Experimentiere mit Emaillearten und -farben /// Bereite ein Kupferblech vor /// Erlebe, worin der Zauber im Ofen besteht, wenn Metall und Glas zusammenschmelzen /// Gestalte eigenen Schmuck passend zur Kleidung oder als Geschenk

WIR SIND DIE ROBOTER RELOADED – Mit Elektrotechnik künstlerisch agieren
Di. 06.06.2017 – Fr. 09.06.2017, 09:00-14:00 | von 10 bis 14 Jahren | 66,00 EUR | Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Klingelhöferstraße 14, 10785 Berlin | Leitung: Emanuele Valariano
Vor 100 Jahren haben sich die BauhäuslerInnen mit Robotern und der Welt der Zukunft beschäftigt. Ob Oskar Schlemmers Triadisches Ballett oder László Moholy-Nagys Mechanische Exzentrik: Ihre Visionen wurden auf der Bühne inszeniert. Im Kurs werden die Kinder zu RegisseurInnen und BühnenbildnerInnen ihrer eigenen Fantasien. Dafür skizzieren, recyceln, bauen sie alte Elektrogeräte und erstellen ein Storyboard. Mit Figurinen aus Pappe, Farbe und Form entstehen eigene HauptdarstellerInnen und mechanisierte Kulissen. Dabei können Draht, Fäden, Strohhalme, Lichteffekte und Mechanik alles in Bewegung bringen. Alte Elektrogeräte können gerne mitgebracht werden.

DAS AFRIKANISCHE VIERTEL – Dem Ursprung Berliner Straßennamen auf der Spur
Di. 06.06.2017 – Fr. 09.06.2017, 09:00-15:00 | von 10 bis 13 Jahren | 6,00 EUR | Werkstatt Hortensienstraße – Fotolabor | Hortensienstraße 29A, 12203 Berlin | Mansour Ciss | Museumsbezug: Mitte Museum
Was hat die Senegalstraße mit Berlin zu tun? Und führt die Togostraße nach Togo? Die Kinder sind mit der analogen Kamera unterwegs, lernen mehr über die Länder, deren Namen Berliner Straßen tragen und erfahren, warum sie so heißen. Angeregt von Eindrücken im Museum werden in der Werkstatt Fotos entwickelt, Fotogramme und Siebdrucke erstellt und in einem Buch zusammengetragen.
Gefördert über das Projekt POSITIONEN durch ENGAGEMENT GLOBAL, Katholischer Fond und Stiftung nord-süd-brücken.

MOSAIK – STEINCHEN FÜR STEINCHEN – Bunte Kunst aus kleinen Steinen
Di. 06.06.2017 – Fr. 09.06.2017, 10:00 – 14:00 | von 8 bis 12 Jahren | 54,00 EUR | Werkraum Bode – Museum, Am Kupfergraben, 10117 Berlin | Leitung: Bettina Galle
Wer gerne puzzelt und nach passenden bunten Steinen sucht, sollte sich der künstlerischen Entdeckungsreise ins Museum für Byzantinische Kunst anschließen. Angeregt durch das Mosaik von Ravenna entwerfen die Kinder ein eigenes Fliesenbild. Dazu fertigen sie vor Ort Skizzen an und übertragen sie auf eine Kachel, wählen Farben, legen und setzen Mosaiksteine und verfugen abschließend ihr Kunstwerk. Der kreative Umgang mit dem Material führt nicht nur zu einem prachtvollen Mosaik, sondern vertieft auch die Fähigkeit, sich aktiv mit Kunst auseinanderzusetzen.

STILLES LEBEN BEWEGEN – Ein Legetrickfilm entsteht
Di. 06.06.2017 – Fr. 09.06.2017| 10:00-15:00 | von 8 bis 12 Jahren |63,00 EUR | Werkstatt Hortensienstraße – Malraum | Hortensienstraße 29A, 12203 Berlin |Leitung: Jessica Dürwald
Im Brücke-Museum entwickeln die Kinder anhand dargestellter Szenarien, vor allem denen Karl Schmidt-Rotluffs, eigene Ideen und Räume. Dafür sammeln sie Naturmaterialien im Stadtraum und bringen ihre Lieblingsgegenstände mit. Diese werden nach persönlichem Geschmack gemalt und anschließend entweder zum Leben erweckt oder als Kulisse für spannende Geschichten verwendet. Gemeinsam entsteht ein Storyboard für einen Trickfilm, der in der Legetricktechnik umgesetzt wird. Dafür wird geschnitten und geklebt. Das erfordert Geschick, Gemeinschaftssinn und Ausdauer. Am Ende entsteht ein kleiner Trickfilm, den die jungen RegisseurInnen mit eigenen Stimmen vertonen.
Achtung:
Ausstellungsbesuch am Mi 07.06. Abholung an diesem Tag am Brücke-Museum. Bitte geben Sie Ihrem Kind ein BVG Ticket mit. Aus organisatorischen Gründen muss der Kurs am 8.6 eine Stunde früher aufhören. Wir bitten um Abholung um 14 Uhr.

PIXI UND DER MAIS – Ein Puppentheater aus Mexiko herstellen und spielen
Di. 06.06.2017 – Fr. 09.06.2017, 10:30 – 14:30 | von 6 bis 10 Jahren | 30,00 EUR | Botanischer Garten,  Königin-Luise-Straße 6-8, 14195 Berlin | Leitung: Heike Kammer
Mais ist eine der vielfältigst verwendbaren Pflanzen Mexikos. Schon die UreinwohnerInnen des Landes, Mayas und Azteken, nutzen ihn als Grundnahrungsmittel. Nicht nur Menschen, sondern auch Tiere essen Mais. Neuerdings kann er zudem als Treibstoff für Autos eingesetzt werden. Die Kinder stellen Sockenpuppen her mit denen sie gemeinsam entscheiden, an wen der Mais verteilt wird: an die Menschen, die Autoindustrie oder als Futter an die Tiere? In einem Quiz lernt die Gruppe mehr über dieses Nahrungsmittel und kann ihr so gewonnenes Wissen in der Ausstellung auf die Probe stellen. Neben den Besuchen verschiedener Orte des Botanischen Gartens entstehen Requisiten für ein Puppentheater und die Piñatas – bunte Papierfiguren, die mit Süßigkeiten gefüllt sind. Zum Abschlussfest werden Eltern und Freunde eingeladen, um die Uraufführung zu sehen, Maissnacks und Popcorn zu naschen sowie die Piñatas zum Einsatz zu bringen.
Ausstellungsbezug “Chili und Schokolade – Der Geschmack Mexikos”
Gefördert über das Projekt POSITIONEN durch ENGAGEMENT GLOBAL, Katholischer Fond und stiftung nord-süd-brücken.

DIE KUNST – EIN FEST – Aus Kunstwerken Szenen gestalten und bearbeiten
Do. 08.06.2017 – Fr. 09.06.2017, 10:00-16:00 | von 8 bis 12 Jahren | 40,00 EUR | Georg Kolbe Museum | Cornelia Bessonov | Georg Kolbe Museum, Sensburger Allee 25, 14055 Berlin
Braucht originelle Kunst originelle Galeristen? Alfred Flechtheim hat als findiger Netzwerker Strömungen seiner Zeit erspürt und dabei große Talente entdeckt. Zu seinem Markenzeichen wurden Feste und Maskenbälle in der Galerie Flechtheim. Auf seinen Spuren ergründen die Kinder, was ein Fest ausmacht. Angeregt vom Improvisationstheater erfinden sie mit Maskerade und Verkleidung spielerisch kleine Sequenzen zum Thema. Dabei greifen sie Motive der ausgestellten Kunstwerke auf. Die Szenen werden fotografiert und dann zu leuchtend farbigen Assemblagen und Gemälden gestalten

Titelfoto: ©Monika Baecker

Schaut auch mal hier rein!  Kindermuseen Berlin, Puppentheater und Kindertheater Berlin, Naturkundemuseum, Museum für KommunikationExtavium Potsdam, Freizeitparks in Berlin.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Über den Autor

Gabriele Schaefer hat 269 Artikel für ytti geschrieben