Herbstferien 2017 Berlin: Ferienprogramm mit Jugend im Museum – Workshops

Herbstferien-Berlin-2013-Jugend-im-Museum Artikel

Deine Bewertung?


Gib hier Deine eigene Bewertung ab!

* Pflichtangabe

Herbstferien 2017 Berlin: Ferienprogramm mit Jugend im Museum – Workshops

Jugend im Museum e.V. bietet Kindern und Jugendlichen im Alter von 4 bis 18 Jahren auch in den Herbstferien 2016  ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm an, das dazu anregt, die Berliner Museen zu entdecken. Inspiriert von den Schätzen der Ausstellungen können sich Kinder in Werkstätten praktisch ausprobieren und lernen, das Gesehene zu verarbeiten und in den Alltag zu integrieren. Dabei werden sie von erfahrenen Kursleiterinnen und Kursleitern begleitet.  Charakteristisch für die Arbeit des Vereins ist die Verbindung von Kunstbetrachtung und Wissensvermittlung in Ausstellungen und eigenem kreativen Handeln in Werkstätten. Der Verein wurde als gemeinnützig anerkannt und ist Mitglied der Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Berlin e.V.

Für alle Herbstferienkurse ist eine Anmeldung erforderlich! Jugend im Museum e.V., Genthiner Straße 38, 10785 Berlin, Tel.: 266 42 22 42, Fax: 266 42 22 02, info@jugend-im-museum.de | www.jugend-im-museum.de

ZIMMER FREI – Modelle bauen und neues Wohnen denken
Mo. 23.10.2017 – Fr. 27.10.2017 von 10:00-15:00 Uhr | von 8 bis 12 Jahren | 80,00 EUR
Veranstaltungsort: Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Klingelhöferstraße 14, 10785 Berlin | Leitung: Doro Petersen
Wie wollen und wie werden wir wohnen? Welche Utopien von Häusern, Städten und Landschaften haben ArchitektInnen entwickelt? Die Konstruktion der Zukunft war ein zentrales Anliegen der Bauhaus-Schule. Das Wohnen sollte vereinfacht und die BewohnerInnen darin beweglich und unabhängig gemacht werden. Besonders deutlich wird dieser Ansatz anhand der Werke “Das Zimmer co-op” von Hannes Meyer und “Großstadt Metropolis” von Paul Citroen in der aktuellen Ausstellung. Anschließend wird solch ein Bau der Zukunft in Berlin aufgespürt: die “Unité d´habitation”, bekannt als Corbusierhaus. Dort ist ein “Zimmer frei” für die Kinder, das sie kennen lernen, untersuchen und mit eigenen Ideen ausgestalten. In Zeichnungen und Modellbaustudien werden (Einbau)Möbel entwickelt, Grundrisse erfunden, Zimmer auf- und nebeneinander gebaut und bis zur Decke gestapelt. Einblicke und Anregungen gibt es im Architekturbüro Woelk und Partner.

NATURAL BEING – Sich künstlerisch und performativ ausdrücken
Mo. 23.10.2017 – Di. 24.10.2017 | 10:00 – 16:00 Uhr | von 8 bis 12 Jahren | 41,00 EUR
Veranstaltungsort: Georg Kolbe Museum, Sensburger Allee 25, 14055 Berlin, Leitung: Cornelia Bessonov
Menschen sind Wesen der Natur und bestehen aus allen Elementen. Im Kurs beschäftigen sich die Kinder mit Motiven der vier Grundelemente Luft, Wasser, Feuer und Erde. Angeregt von den Installationen im Museum werden alte Theorien und Symbole untersucht, Fundstücke aufgespürt und Objektkunst gestaltet. Wo spielt die Natur in unserem Leben eine Rolle? Was macht modernes Leben mit unserer natürlichen Verbundenheit zum Kosmos? Im Kurs wird sowohl zeichnerisch als auch performativ gearbeitet, es werden Objekte umgewandelt sowie Abdrücke hergestellt.
Ausstellungsbezug: Awst & Walther – BE WATER II

PIXI UND DER MAIS – Ein Puppentheater aus Mexiko herstellen und spielen
Mo. 23.10.2017 – Fr. 27.10.2017 | 10:30-14:30 Uhr | von 6 bis 10 Jahren | 30,00 EUR
Veranstaltungsort: Botanischer Garten, Königin-Luise-Straße 6-8, 14195 Berlin| Leitung: Heike Kammer
Mais ist eine der vielfältigst verwendbaren Pflanzen Mexikos. Schon die UreinwohnerInnen des Landes, Mayas und Azteken, nutzen ihn als Grundnahrungsmittel. Nicht nur Menschen, sondern auch Tiere essen Mais. Neuerdings kann er zudem als Treibstoff für Autos eingesetzt werden.
Die Kinder stellen Sockenpuppen her mit denen sie gemeinsam entscheiden, an wen der Mais verteilt wird: an die Menschen, die Autoindustrie oder als Futter an die Tiere? In einem Quiz lernt die Gruppe mehr über dieses Nahrungsmittel und kann ihr so gewonnenes Wissen in der Ausstellung auf die Probe stellen. Neben den Besuchen verschiedener Orte des Botanischen Gartens entstehen Requisiten für ein Puppentheater und die Piñatas – bunte Papierfiguren, die mit Süßigkeiten gefüllt sind. Zum Abschlussfest werden Eltern und FreundInnen eingeladen, um die Uraufführung zu sehen, Maissnacks und Popcorn zu naschen sowie die Piñatas zum Einsatz zu bringen.
Ausstellungsbezug “Chili und Schokolade – Der Geschmack Mexikos”
Gefördert über das Projekt POSITIONEN durch ENGAGEMENT GLOBAL, Katholischer Fond und stiftung nord-süd-brücken.

LEMURENBLICK UND TIGERSTREIFEN – Mit Pinsel und Stift auf Pirsch im Tierpark
Mo. 23.10.2017 – Fr. 27.10.2017 von 10:00-16:00 | von 10 bis 14 Jahren | 119,50 EUR
Veranstaltungsort: Tierpark Friedrichsfelde, Am Tierpark 125/ Bärenschaufenster, 10319 Berlin | Leitung: Laura Pearsall
In den Gehegen und Häusern beobachten die Kinder typische Bewegungen und Körperhaltungen verschiedener Tierarten und halten sie mit dem Zeichenstift auf Skizzenblöcken fest. Aus diesen Skizzen entstehen dann Bilder in der Aquarelltechnik, mit der sich die Farben und Strukturen von Fell, Haut und Federn besonders schön darstellen lassen. Dieser intensive Kurs fördert genaues Hinschauen, Geduld, zeichnerisches Geschick und vermittelt einen Zugang zu Natur und Kunst.
Tipp: Der Besitz einer Jahreskarte (25 Euro) ist günstiger als die Eintrittsgebühr für den Kurs, weil JiM keine Ermäßigung erhält. Leider können wir die Jahreskarte nicht für Ihr Kind kaufen, sondern Sie müssten das vorher übernehmen. Die Kursgebühr reduziert sich dann um 27,50 Euro. Das Antragsformular finden Sie unter: http://www.tierpark-berlin.de/de/tickets/jahreskarten

HALLOWEEN MEETS MUSEUM – Schaurig schöne Kostüme kreieren
Mo. 23.10.2017 – Do. 26.10.2017 von 10:00-15:00 | von 12 bis 16 Jahren |64,00 EUR
Veranstaltungsort: Werkstatt Hufelandstraße, Hufelandstraße 35, 10407 Berlin | Leitung: Birgita Martens
Verschmelze Vergangenheit und Zukunft im Steampunk-Look /// Lass dich im Museum von viktorianischen Kleidern anregen /// Entwirf Silhouetten im Stil der damaligen Mode /// Betone Taillen, Hinterteile, Zylinder oder Schweißerbrillen /// Zerlege Elektroteile, füge Elemente zu neuen Accessoires im antiken Messinglook zusammen /// erschaffe eine wundersamen Kunstfigur /// Sei ein fantasievolles Halloweengeschöpf zwischen Gestern und Morgen

SCHAUEN UND BAUEN – Wohngegenstände auf den Spuren des Fin de siécle entwerfen
Di. 24.10.2017 – Fr. 27.10.2017 von 10:00 – 15:00 Uhr | von 8 bis 12 Jahren | 73,00 EUR
Veranstaltungsort: Werkraum Bröhan-Museum, Schloßstraße 1a, 14059 Berlin | Leitung: Imke Küster
Lust darauf, sich neu einzurichten: mit einfachen, schönen und recycelbaren Möbeln? Gemeinsam bauen und gestalten die Kinder Lampenschirme, Kommoden, Geschenkboxen und Hocker aus Karton, Papier oder Wellpappe. Angeregt von Pflanzen- und Tiermustern des Jugendstils im Museum entstehen aus den Möbeln richtige Designerstücke, die am Kursende in einer Kunst-Handwerk-Messe präsentiert werden.

BE WATER – Künstlerisch ‘Grenzerfahrungen’ machen, untersuchen und darstellen
Mi. 25.10.2017 – Fr. 27.10.2017 von 10:00 – 15:00 Uhr | von 13 bis 18 Jahren | 48,00 EUR
Veranstaltungsort: Georg Kolbe Museum, Sensburger Allee 25, 14055 Berlin | Leitung: Sibylle Baier
Betrachte in der Ausstellung, wie sozial-politische Strukturen mit der Natur zusammentreffen /// Begib dich auf kritische Spurensuche in die Umgebung rund ums Museum /// Wo entdeckst du hier Grenzen und welche Bedeutung haben sie? /// Untersuche, dokumentiere und verändere Schwellen oder Markierungen durch Zeichnung, Fotografie, Film und Skulptur /// Wie würdest du einen Raum begrenzen, und wie öffnen? /// Blogge deine Erlebnisse und mache sie sichtbar
Der Workshop findet im Georg Kolbe Museum und in den Räumlichkeiten des Kunstvereins am Rosa-Luxemburg-Platz statt. Ausstellungsbezug: Awst & Walther – BE WATER II
Achtung: Am Do, 26. Oktober ist der Treffpunkt und Abholung am Kunstverein am Rosa-Luxemburg-Platz, Linienstraße 40, 10119 Berlin

LINIE, FARBE, PAUL KLEE RELOADED – Kunstvielfalt entdecken und selbst gestalten
Do. 26.10.2017 – Sa. 28.10.2017 von 11:00 – 16:00 Uhr | von 8 bis 12 Jahren | 48,00 EUR
Veranstaltungsort: Werkraum Scharf-Gerstenberg, Schloßstraße 70, 14059 Berlin-Charlottenburg | Leitung: Piotr Bialoglowicz
Linien und Farben spielen in den Arbeiten Paul Klees eine besondere Rolle. In seinen Gemälden und Zeichnungen lassen sich unterschiedliche Mal- und Kunsttechniken entdecken. In der Sammlung Scharf-Gerstenberg begeben sich die Kinder auf die Spur des Künstlers. Davon angeregt experimentieren und kombinieren sie mit Bleistift, Tusche, Kreide und anderen Materialien auf schwarzem oder weißem Hintergrund. Zudem wird ein eigenes Klee-T-Shirt bedruckt und damit ein Sofort-Porträtfoto angefertigt. Am Ende werden die Ergebnisse ausgestellt und anschließend mit nach Hause genommen.

WERKSTATT DER DINGE – Kreatives Angebot für Familien
Sa. 28.10.2017 von 14:00 – 17:00 Uhr | von 6 bis 99 Jahren | 0,00 EUR
Veranstaltungsort: Werkbundarchiv – Museum der Dinge | Leitung: Hanna Pordzik
Für Familien im Rahmen des KinderKulturMonats Berlin 2017 | Für den KinderKulturMonat öffnet das Museum einmal extra die “Werkstatt der Dinge”.
Dinge können alt und neu sein, schön und hässlich, groß und klein, teuer und billig, vertraut und fremd: In ihnen stecken zahllose Geschichten, ungeahntes Wissen und unendliche Gestaltungsmöglichkeiten. Im Museum der Dinge gibt es mehr als 40.000 Objekte der Sammlung zu entdecken und kreativ zu erforschen. Nach einem Besuch der Ausstellung geht es an den Entwurf eigener Objekte in der Werkstatt der Dinge. Funktion und Form der Dinge stehen im Vordergrund, aus vielfältigen Materialien und mit Techniken des Modellbaus entstehen jeden Samstag andere Konstruktionen. Das fertige “Ding” kann mit nach Hause genommen werden.
Beginn 14 Uhr. ACHTUNG: Bei diesem Sondertermin ist eine Anmeldung über den KinderKulturMonat notwendig.
Eine Kooperation von Jugend im Museum e.V. mit dem Werkbundarchiv – Museum der Dinge.

DIE BEOBACHTERIN – Zeichnerisch und fotografisch auf den Spuren einer Berliner Künstlerin
Mo. 30.10.2017 – Mi. 01.11.2017 von 10:00 – 15:00 Uhr | von 8 bis 12 Jahren | 0,00 EUR
Veranstaltungsort: Atelier Bunter Jakob Berlinische Galerie | Leitung: Barbara Antal
Jeanne Mammen hat das Großstadtleben zwischen Ruhm und Armut, Freud und Leid in vielen Formen erzählt und künstlerisch dargestellt. Die Kinder entziffern ihre Geschichten in den Bildern im Museum, bevor sie sich zum Kurfürstendamm begeben, wo die Künstlerin ihr Atelier hatte. Vor Ort beobachten sie Leute und vergleichen im selbst gebundenen Skizzenheft zwischen heute und damals. Am dritten Tag wird es im Atelier abstrakt, lebendig und großformatig. Menschen und Zeichnungen vereinen sich dabei in einer schimmernden räumlichen Konstruktion, die abfotografiert wieder zum Bild wird.
Ausstellungsbezug “Jeanne Mammen. Die Beobachterin. Retrospektive 1910-1975″
Gebührenfrei Dank freundlicher Unterstützung der GASAG.
Wir weisen darauf hin, dass Anmeldungen für kostenfreie Kurse verbindlich sind. Wir bitten um eine Absage bis mindestens eine Woche vorher, damit andere Kinder den Platz übernehmen können. Wenn ihr Kind unabgemeldet nicht erscheint, erheben wir eine Gebühr in Höhe von 20 Euro für die entstandenen Kosten.

ORNAMENTE AUS DEM ALTEN ORIENT – Holzarbeit und Trickfilm
Mo. 30.10.2017 – Fr. 03.11.2017 von 10:00 – 15:00 Uhr | von 8 bis 12 Jahren | 98,00 EUR
Veranstaltungsort: Werkstatt Hufelandstraße, Hufelandstraße 35, 10407 Berlin
Leitung: Jürgen Richter
Im Museum für Islamische Kunst bereisen die Kinder den Orient, von Spanien bis nach Nordindien. Faszinierende Ornamente im Aleppo-Zimmer, im Mshatta-Schloß oder in einer Gebetsnische wollen entdeckt und skizziert werden. Durch Trickfilmtechnik erwachen abgebildete Fabeltiere, KönigInnen, Prinzessinnen und Prinzen oder Blumen zum Leben und dienen als Vorlage für kunstvolle Bucheinbände aus Holz. Mit der Laubsäge entsteht eine zweifarbige Durchbruchsarbeit, welche die leeren Seiten des Papiers zusammenhält. Die Buchunikate können später für eigene Geschichten, Tagebucheinträge oder Forschungsskizzen genutzt werder

GESICHTER DES WEDDING – Einen Berliner Bezirk fotografisch zwischen gestern und heute aufspüren
Mo. 30.10.2017 – Fr. 03.11.2017 von 10:00 – 16:00 Uhr | von 12 bis 16 Jahren | 96,00 EUR
Veranstaltungsort: Werkstatt Hortensienstraße – Fotolabor | Leitung: Eike Laeuen
Den “Roten Wedding” gibt es längst nicht mehr, doch was gibt es jetzt? /// Entdecke mit analoger Kamera und Schwarzweißfilm, was heute ist und was früher war /// Folge dem Leben auf Hauptstraßen, Plätzen, an der Panke und an den ehemaligen Grenzgebieten entlang der S-Bahn /// Betrachte moderne und historische Industriearchitektur /// Lerne Kunst im Kiez anhand der “Kolonie Wedding” kennen /// Erweitere dein künstlerisches Sehen beim Besuch anderer Kunstprojekträume /// Halte deine Eindrücke in Fotos fest, entwickle sie im Labor und präsentiere deine Arbeiten in einer kleinen Ausstellung

ICH-DU-ER-SIE-ES – Mädchen* schreiben Stadtgeschichte
Mi. 01.11.2017 – Fr. 03.11.2017 von 11:00 – 15:00 Uhr | von 13 bis 18 Jahren | 37,00 EUR
Märkisches Museum / Museumslabor, Am Köllnischen Park 5, 10179 Berlin | Leitung: Katharina Ludwig
Entdecke Berlins Alltag und Abenteuer, schöne und erschreckende Begegnungen /// Sammle und erzähle Geschichten von Orten der Stadt, die du magst /// Schreibe sie auf und tausche dich mit anderen darüber aus /// Wie verändern sich die Geschichten dadurch? /// Spiele mit Realität, Fiktion und nimm verschiedene Perspektiven ein /// Verorte dich künstlerisch in deiner Stadt /// Erfahre im Museum mehr über einige Viertel /// Wie werden Frauen und Mädchen* in Berlins Geschichte sichtbar?

MODE AUS DEM SENEGAL – Shirts mit afrikanischen Mustern bedrucken
Do. 02.11.2017 – Fr. 03.11.2017 von 10:00-15:00 Uhr | von 10 bis 13 Jahren | 3,00 EUR
Veranstaltungsort: Werkstatt Hortensienstraße – Malraum, Hortensienstraße 29A, 12203 Berlin | Leitung: Mansour Ciss
Ab Anfang der 1950er Jahre prägte der junge Modeschöpfer Uli Richter einen Stil “made in Berlin”. Im Kunstgewerbemuseum begeben sich die Kinder auf eine Reise durch die Modegeschichte. Exponate aus afrikanischen Ländern sind hier jedoch nicht zu finden. Der Kurs ermöglicht ein Annähern zwischen den Entwürfen Richters und dem Design der großen Modemessen in Dakar. Die TeilnehmerInnen vergleichen Stoffe, Farben sowie Muster und erfahren mehr über die Herstellung von Baumwollstoffen. Anschließen werden Stempel und Schablonen entworfen sowie Stoffe aus afrikan cotton bedruckt.
Gefördert über das Projekt POSITIONEN durch ENGAGEMENT GLOBAL, Katholischer Fond und stiftung nord-süd-brücken

Fotos: ©Jugend im Museum,  ©Claudia Hartwig, ©Monika Baecker, ©Dennis Feser, ©Eike Laeuen, Artikelfoto: ©Piotr Bialoglowicz Photography

Herbstferien Berlin 2017– Herbstferienprogramm, Ferien Berlin 2017, Labyrinth Kindermuseum Berlin, MACHmit! Museum Berlin

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Über den Autor

Gabriele Schaefer hat 288 Artikel für ytti geschrieben